Dienstag

Zweimal Kätzchen ~ Der Frühling vor dem Fenster

Die Schneerose↓ blühte den ganzen Winter vor dem Fenster, etwas spärlich zwar; aber immerhin sie blühte. Bald wird sie in den Garten versetzt, wo sie tiefere Wurzeln schlagen kann.

Die immergrüne mehrjährige krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen zwischen 10 und 30 Zentimetern. Individuen können an geeigneten Plätzen bis zu 25 Jahre alt werden.


Der Haselbaum↓ voller kleiner Kätzchen, in seiner Mitte die noch kahlen Fliederstrauch-Äste. März, April, Mai! Nun steht er vor der Türe der lang ersehnte Frühling-:)

Die männlichen Blütenstände (Kätzchen) des Haselbaumes stehen an den Zweigen der kurzen Triebe in vielen traubenartigen Gruppen. Sie werden bereits im Vorjahr gebildet und überdauern den Winter nackt, um bereits vor den Laubblättern auszuschlagen.


Auch die anderen Kätzchen werden langsam lebendig in der Nachbarschaft. Sie trauen  sich wieder hinaus aus der warmen Stube, Katzentreppe hinab – oder doch erst mal abwarten, ob das etwas wird mit dem Frühling?


Ein zartrosa Wink lässt hoffen auf Farben und Düfte in allernächster Zukunft. Die Winterschneeball-Sträucher↓ sind ein Hingucker der besonderen Art nach der eher farblosen Winterzeit.


Die ersten Blüten erscheinen, je nach Witterung und Standort, bereits im November an den mehrjährigen, noch blattlosen Zweigen, während die Haupt-Blütezeit im März und April liegt.

Die sehr stark vanilleähnlich duftenden Blüten sind fünfzählig. Die Knospen zeigen sich in einem kräftigen Rosa; beim Erblühen färben die Blüten sich immer heller, bis hin zu einem zarten Rosa oder je nach Sorte auch Weiß. 


Da flogen wir, da wanderten wir, wie Schwalben,
von einem Frühling der Welt zum anderen.
Friedrich Hölderlin  1770 - 1843

Liebe Grüsse aus dem
JETZT DA SEIN-Blog