Montag

Das Wort zum Montag ~ Das liebe Geld

Als ich jung war, glaubte ich,
Geld sei das Wichtigste im Leben.
Jetzt, wo ich alt bin,
weiss ich, dass es das Wichtigste ist.
Oscar Wilde 1854 - 1900

Als ich obiges Zitat erstmals las, dachte ich, das stimmt doch nicht, Geld ist nicht das Wichtigste im Leben. Dann habe ich darüber nachgedacht, und musste schlussendlich zugeben, dass Oscar Wilde↓ mit seiner Sichtweise doch nicht ganz falsch liegt.

Allzu viel gilt ein alter Mensch ohne Geld nicht in unserer Gesellschaft, Armut im Alter wird eher als Schande empfunden. Egal, was er oder sie früher leistete, kein Geld, kein Ansehen. 

Und ist dieser alte Mensch dann noch von sozialen Leistungen des Staates abhängig, dann ist er bald einmal als Verlierer oder gar als Schmarotzer abgestempelt. Ob durch eigenes Verschulden oder nicht, interessiert kaum jemanden. 


Doch so schlecht wie zu Oscar Wildes Zeiten geht es glücklicherweise selten jemandem in unseren Breitengraden. Der arme Mann starb total verarmt und einsam, fern seiner Heimat, geächtet von der Gesellschaft.

In meinem früheren Blog habe ich einmal einen Beitrag über Oscar Wilde geschrieben. Verschiedene Zitate von ihm weckten mein Interesse, und ich forschte ein wenig über sein Leben ~ HIER↓ klicken, wer den Beitrag lesen möchte.

Stimmt es also doch, dass Geld das Wichtigste im Leben ist? Geld allein macht nicht glücklich, wird oft gesagt. Dem stimme ich voll und ganz zu, doch ich kann mir vorstellen, dass diese Aussage für viele Menschen wie ein Hohn klingt, wenn sie kaum ihre täglichen Bedürfnisse für sich und ihre Kinder erwirtschaften können. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer grösser.

Ein Thema, dem sich nicht ohne Grund das diesjährige Weltwirtschaftsforum in Davos annimmt, wie ich gelesen habe ~ HIER ↓ zum Bericht: Die Angst vor dem Aufstand der Armen.


Nachdenkliche Grüsse aus dem
JETZT DA SEIN-Blog

Bild Wikipedia gemeinfrei